Projekte

Neben den Beeten und den Gemeinschaftsflächen für die Vereinsmitglieder finden von Zeit zu Zeit auch Projekte mit interessierten Gruppen statt. Denn wir möchten den Garten nicht nur für uns selbst nutzen, sondern ihn auch großen und kleinen Bewohnern der umliegenden Stadtteile anbieten, da er zu Fuß gut zu erreichen ist und genug Platz bietet, um auszuspannen oder sich im Freien zu betätigen. 

So kommen z.B. Kinder aus benachbarten Kindergärten, die - begleitet von Umweltpädagoginnen und Gartenmitgliedern - ihre eigenen Beete bei uns haben.

Und freiwillige Helfer, z.B. Kollegen aus Betrieben, die bei größeren Aufgaben mit anpacken, sind natürlich auch immer hochwillkommen und haben auch schon einiges im Garten bewegt!

 

Parzelle mit BaumIm Sommer 2014 wurden jeden Dienstagnachmittag "offene Gartentore" angeboten, damit Flüchtlinge, die neu nach Bremen gekommen sind, den Internationalen Garten Walle kennen lernen und bei Interesse schon mal ein bisschen mitmachen oder einfach den vielen Platz und die Ruhe im Grünen genießen konnten.

Die "offenen Gartentore" sollen auch 2015 wieder stattfinden, diesmal ergänzt durch das Projekt "Gärtnern für Flüchtlinge" des Übergangswohnheims an der Nordstraße in Walle. Der Internationale Garten Walle e.V. möchte auf dem dortigen Gelände gemeinsam mit interessierten BewohnerInnen Hochbeete installieren, die von ihnen bepflanzt und genutzt werden können. Außerdem stehen Gartenmitglieder den BewohnerInnen als regelmäßige Ansprechpartner in Sachen Gärtnern zur Verfügung.